ZWANGSFEMINISIERUNG TEIL 1

Mein Name ist Lilly und ich bin die Rubberdoll von Lady Jane. Heute bin ich mit ihr in der exklusivsten SM Location Münchens verabredet. Ich freue mich schon seit ein paar Tagen auf unser Wiedersehen und bin auch schon sehr aufgeregt meiner Mistress gleich gegenüber zu stehen.

Mein Klingeln war noch nicht ganz verstummt, als mir auch schon die Tür aufgemacht wurde und Lady Jane in einem roten Catsuit und schwarzen sagenhaften High Heels vor mir stand. Ihr Make up war wie immer perfekt. Also kurz und knapp, sie sah einfach geil aus! Wir unterhielten uns ein wenig und ihre fröhliche und charmante Art steckte mich wie immer gleich an. Wobei man sollte sich davon nicht täuschen lassen! Da ich mich zu Hause schon im Bad entsprechend vorbereitet hatte, ging ich nur zu einer kurzen Dusche ins Bad. Als ich aus dem Bad heraus kam, legte ich mich wie befohlen über den Strafbock und meine Herrin führte mir gekonnt einen Analplug ein. „Ab an das Kreuz mit dir.“

Schnell war ich an Händen und Füßen angebunden. Nun stand meine Herrin ganz dicht vor mir und sagte ganz leise: „Heute werde ich aus dir eine kleine Sissyschlampe machen.“ Ich entgegnete ihr, dass ich das aber eigentlich nicht möchte. Da sagte sie einfach: „Hast du schon mal gehört, das Schlampen wie du was zu melden haben? Jetzt werde ich dir erst einmal deine restlichen Löcher verschließen. Dann kannst du auch nicht so viel quatschen.“

Bei mir machte sich dann doch etwas Panik breit. Was damit wohl gemeint sein könnte? Es dauert aber nicht lange und ich sollte es erfahren.

Lady Jane holte ein Glas machte den Reißverschluss ihres Catsuits im Schritt ein Stück auf und pinkelte in das Glas. Dann nahm sie zwei Wattetampons tauchte sie ins Glas und steckte mir sie in die Nase. Welch ein geiler Duft von ihrem Sekt! Mein Herz fing leicht an zu hämmern.

Aber das war erst der Anfang. Sie nahm ein Stück Klebeband und befahl mir die Luft anzuhalten, machte den Streifen fest über den Mund und machte dann ein kleines Loch in den Streifen, erst dann konnte ich wieder Luft holen, was aber durch das kleine Loch gar nicht so einfach war.

Zwei Ohrenstöpsel und alles war nun dicht. Mittlerweile sah man meinem Schwanz schon ganz schön meine Geilheit an. Sie verließ kurz den Raum und kam ein paar Minuten später zurück mit einem Edelstahl Keuschheitskäfig mit integriertem Dilator. „Was glaubst Du was ich damit mache?“ Da ich nicht sprechen konnte, schüttelte ich den Kopf. „Den mache ich jetzt über deinen kleinen geilen Schwanz und den Dilator stecke ich in deine Harnröhre! Dann ist dein Schwanz schön aufgespießt!“

Die Augen meiner Domina leuchteten. Das bedeutete für mich nichts Gutes… Ich wollte aber keinen Keuschheitskäfig an meinem Schwanz, also zerrte ich an meinen Fesseln hin und her. Es gelang Lady Jane nicht ihn anzubringen.

Sie schaute mich an, kam mit Ihrem Mund ganz nah an mein Ohr. Ich spürte ihre Nähe und sie sagte: „Wenn du nicht sofort ruhig wirst, mache ich das kleine Atemloch in deinem Knebel zu und dann werden wir ja sehen wer hier das Kommando hat.“ Davon ließ ich mich nicht beeindrucken und zerrte weiter an den Fesseln. Ruck zuck war das Loch zu. Sie lachte gehässig: „Teil dir die Luft gut ein!“ Dann fing Domina Jane an zu zählen, gleichzeitig bearbeitete sie meine Nippel mit ihren roten Fingernägeln. Sie machte das in ihrer unnachahmlichen Art. Sie kann es einfach und Ihre Augen glänzten dabei! Als sie bei fünfzehn war, gab ich ihr zu verstehen, dass ich brav sein würde und sie öffnete das Atemloch. Was für eine Erleichterung!

Ich war fix und fertig, aber so was von geil!!!

Aber mein Wille war noch nicht gebrochen und so versuchte ich auch jetzt noch das Anbringen des Keuschheitskäfigs zu verhindern. Es kam wie es kommen musste. Sie kam wieder ganz nah an mein Ohr und sagte: „Meine kleine Schlampe! Wenn DU mich das jetzt nicht machen lässt, ziehe ich andere Seiten auf!“ Ich schüttelte nur den Kopf. Lady Jane ging an eine Schublade und öffnete sie, holte eine kleine Schachtel raus und zeigte mir den Inhalt. Es waren Nadeln! Schrecklich lange spitze Nadeln!

„Wenn du jetzt nicht gehorchst und still hältst, nehm ich dir die Luft und stech dir eine Nadel durch deine Brustwarze!“ Ich dachte, das macht sie nie, also hab ich mich weiter dagegen gewehrt.

Ich hätte es wissen müssen! Sie setzte Ihre Drohung um. Sie klebte das Atemloch zu und fing an zu zählen, nahm die Nadel in die Hand und schaute mir fest in die Augen. Dabei ließ die sich alle Zeit der Welt und schob die Nadel ganz langsam durch meinen linken Nippel. Ich konnte in ihren Augen sehen, wie sie es genoss mich zu quälen und zu demütigen, dabei berührte sie wie zufällig zwei oder dreimal meinen Schwanz mit ihren in Latex gehüllten Beine. Bei fünfundzwanzig öffnete Sie das Atemloch wieder.

In meinem Kopf war ein Orkan aus Luftnot, Schmerz und Geilheit. Ich fühlte mich benutzt und gedemütigt. Aber wollte ich nicht an meine Grenzen gebracht werden???

Sie fragte mich: „Kann ich jetzt den Keuschheitskäfig jetzt anbringen?“ Ich nickte nur.

Fürs erste war mein Wille gebrochen. Es dauerte nicht lange und mein Schwanz steckte im Keuscheitskäfig und der Dilator in meiner Harnröhre. Da sagte Lady Jane zufrieden: „Warum nicht gleich so!“ Sie machte mir noch ein geiles Hodenbondage, was mich aber nur noch geiler machte.

Dann sagte Domina Jane: „Meine liebe Lilly! Das ist aber erst der Anfang und so widerspenstig wie du bist, werden wir an deinen Nippeln noch mehr Nadeln setzten müssen, aber jetzt bekommst du erst mal eine kleine Pause.“ Damit dir nicht langweilig wird, schließen wir den Analplug an Strom an!“ Sie hatte es noch nicht ganz gesagt, da spürte ich schon ein Kribbeln im Hintern. Der Elektroplug pulsierte! Das fühlte sich wie durchficken an!

„Ich gehe derweil mal deine neuen Sachen holen, damit wir dich in eine Rubberdoll verwandeln können!“

Und ich dachte nur, noch hat meine Mistress nicht gewonnen! Mein Widerstand erwachte wieder.

WELCOME TO SIN CITY

Fotoshooting mit der bezaubernden Marie-Louise Cadosch im sündigen Rotlichtviertel in München.

 

Domina München - Lady Jane

Domina München - Lady Jane

Getting ready for a Vampire Date… Wer heute wohl gebissen wird…?

 

Domina München - Lady Jane

Domina München - Lady Jane

Domina München - Lady Jane