Category: SM Workshop

SM SEX WORKSHOP

SM Sex Workshop

You dream to be a FEMME FATALE?

I’ll show you how to improve your LOVE GAME.

You will love it!

 

LET YOUR LOVER SCREAM WITH PLEASURE!

 

There is nothing more sexy than a girl who knows how to control!

When you are male: It’s also the perfect gift for your wife or girlfriend.

SM SEX WORKSHOP

Vor einiger Zeit erhielt ich eine Mail von einem jungen Paar, die Interesse an einem SM Sex Workshop hatten.

Gestern bekam ich nun Besuch von den beiden. Sie, Studentin und 22 Jahre alt. Er, 26 und Künstler. Wir setzten uns an die Bar des Dominastudio Penthouse und tranken einen Schluck Champagner. Sie erzählten mir, was sie zu Hause schon alles ausprobiert haben und dass Eva stets den devoten Part übernimmt und Tom es liebt zu dominieren. Wir waren uns auf Anhieb sehr sympathisch. Ich zeigte beiden das Studio und dann begaben wir uns in ein Zimmer mit großem Bett und vielen Spiegeln ringsherum. Ich hatte die nötigen Toys schon zurecht gelegt: Paddle, verschiedene Flogger, Rohrstock, Nippleklemmen, Strapon, Spider Gag, verschiedene Fessel-Utensilien, Augenbinde, Nadelrad.

Der Plan war, Tom zu zeigen, wie ich ein Spiel beginne und eine sexy Atmosphäre kreiere und ihm dabei erkläre, wie ich die verschiedenen Toys einsetze.

Let the SM Sex Workshop begin!

Wir fesselten Eva gemeinsam stehend an die Bettpfosten und legten ihr eine Spreizstange und ein Halsband an. Ihr Blick war aufs Bett gerichtet. Sie trug sexy schwarze Spitzenunterwäsche und sah dabei sexy, aber auch unschuldig aus mit ihren blonden Haaren und ihrem Schmollmund. Tom trug eine Boxershort und auch ich trug Dessous und halterlose Strümpfe.

Ich fing das Spiel wie immer sinnlich an. Ich verband ihr die Augen und flüsterte ihr unanständige Dinge ins Ohr. Tom war plötzlich voll mit dabei und wir bespielten seine Freundin gemeinsam. Erklärungen bedurfte es dann überhaupt nicht mehr. Tom und ich tobten uns gemeinsam aus, als würden wir ständig zusammen dominieren. Eva war dermaßen angetörnt von unserem Tease and Denial-Spiel, das wir vorsichtig sein mussten, dass sie nicht zu schnell einen Orgasmus bekommt.

Wir zogen unsere Gespielin nackt aus und fesselten sie auf dem Rücken liegend ans Bett. Ihre Beine wieder weit gespreitzt, so dass wir sie überall berühren konnten. Dann legte ich ihr einen Spider Gag an und Tom und ich gaben ihr sexy Dominaküsse, während wir mit ihren großen wunderschönen Brüsten und ihrer Pussy spielten. Tom zog sich auch nackt aus und wir lösten die Fesseln. Dann vögelten wir Eva im Wechsel richtig durch. Ich mit meinem hübschen Strapon und Tom mit seinem Schwanz aus Fleisch und Blut.

SM Sex at its best!

 

DIE VOYEURIN

Ein Treffen mit einem Pärchen ist immer ziemlich aufregend.

Diese Session war jedoch besonders spannend, denn das junge überaus attraktive Paar (Annalena Anfang 20, Leon 30), traf sich zum allerersten Mal mit einer Domina. Die Wahl fiel dabei auf mich, da wir uns per Email und am Telefon sofort sympathisch waren.

Unser Treffen fand in einem Dominastudio in München statt. Um uns ein bisschen zu beschnuppern, tranken wir etwas an der Bar und unterhielten uns über das Bevorstehende.

Ich zeigte Annalena das rote Zimmer mit edlem Bett und Spiegeln an den Wänden, in dem wir spielen würden. Währenddessen machte sich Leon im Badezimmer frisch und entledigte sich seiner Kleidung. Annalena trug wie ich sexy Unterwäsche. Ich band ihr eine Maske um, damit sie sich voll und ganz ihrer erotischen Fantasie der Voyeurin hingeben konnte. Annalena wirkte mit der Maske sinnlich und geheimnisvoll. Ich ging zu Leon und legte ihm ein Halsband um und führte ihn hinein.

Beide wirkten leicht nervös.

Ich befahl Leon sich vor mir hinzuknien, seine Hände auf den Rücken zu nehmen und mich mit Küssen auf meine Füße zu begrüßen.

Seine Freundin saß auf einem Sessel und konnte alles bestens beobachten.

Ich zog ihn in den Stand hinauf und forderte ihn auf, die Voyeurin zu küssen. Sie tauschten innige und leidenschaftliche Küsse aus. Dann fixierte ich Leon auf dem Bett. Ich verband ihm die Augen, damit er sich besser fallen lassen konnte. Ich band ihm die Eier ab und kratzte sanft mit meinen Krallen über seinen Körper. Seine Nippel waren mit Nippelklemmen verziert. Leon musste den Mund öffnen, ich ließ meinen Speichel in seinen Mund tropfen, mein Blick war dabei auf die Voyeurin gerichtet, der nichts, aber auch gar nichts entging. Ich war erleichtert, das ich keinerlei Anzeichen von Eifersucht darin entdeckte! Danach gewährte ich seinen Augen freien Blick. Ich steckte erst einen, dann zwei Finger in den Knackarsch. Die Nervosität war wie weggeblasen und wir hatten alle Spass an unserer Rolle. Ich löste die Fesseln und Leon kniete auf allen Vieren vor mir. Er blickte in die erforschenden Augen der Voyeurin. Nun zog ich meinen Strap-on um und steckte ihm meinen Schwanz vorsichtig, aber bis zum Anschlag hinein. Er stöhnte auf. Ich begann mich zu bewegen und stieß immer wieder meinen Schwanz in ihn hinein. Er begann sich zu befriedigen und erlebte einen großartigen Orgasmus. Ich zog mich kurz zurück, damit die beiden Zeit für sich hatten und kam mit Getränken zurück. Später setzten wir uns erneut an die Bar und das Pärchen sagte mir, das ich ihre Fantasie exzellent umgesetzt habe. Es war einfach wundervoll mit den beiden!!