WILLKOMMEN AUF MEINEM DOMINA BLOG

Ich bin Lady Jane, eine junge Domina aus München.
Die wichtigsten Details zu mir findet ihr auf meiner Homepage www.DominaEscort.net
Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht. In meinem Leben dreht sich nun alles um Macht, Sexualität, Verlangen, Demut, Dominanz, Fetisch, Schmerz und Unterwerfung. Kurz gesagt, es geht um Sadomasochismus. Ich lebe in München und bin dort circa einmal die Woche im schönsten Dominastudio Münchens anzutreffen, ansonsten biete ich meinen Service als dominante Escortlady Jane weltweit an.

Ich möchte mit meinen bizarren Erlebnissen anderen einen Eindruck von der Vielfältigkeit an sexuellen Fantasien verschaffen.
Die vielen Spielarten von SM reichen von zart bis hart und ich ermögliche eine große Vielzahl davon.
SM benötigt Kommunikation. Mir vertrauen Männer, Frauen und Paare ihre Fantasien und Wünsche offen an. Im Vordergrund steht meistens die Selbstfindung und sexuelle Befriedigung: Was törnt einen an, was nicht? Mich würde interessieren, wieviele Menschen tatsächlich SM-Sex ausleben.
In meinem privaten Umfeld begegnete ich Menschen, die SM für eine abnormale Sexpraktik halten.
Ja, SM ist anders, jedoch nicht „krank“. Ich bin der Meinung, jeder sollte sich trauen seine sexuellen Fantasien auszuprobieren, denn „pervers ist es erst dann, wenn man niemanden mehr findet der mitmacht.“ Wo fängt SM denn eigentlich an? Augenbinde, Handschellen, einen Klaps auf den Po, dem Partner über den Rücken kratzen, sanfte Bisse? Das haben wir doch alle schon einmal gemacht, oder? Wichtig ist, andere nicht für ihre Vorlieben zu verurteilen, sie nicht zu verachten, nur weil sie anders ticken. Ich liebe die bizarre Welt und fühle mich in ihr zu Hause. Ich gehe offen mit meinem Beruf als Domina um. Freunde und Familie wissen über meinen kinky Lifestyle Bescheid. Die einen verkraften es besser, die anderen weniger gut.

Meinen Domina Blog werde ich ständig mit Erfahrungen, bizarren Erlebnissen und Fotos füttern. Ich hoffe, du findest Anregung in den Geschichten. Nun viel Spaß beim Lesen!

Bizarre Grüße, Lady Jane

 

KNIGGE BEI DER KONTAKTAUFNAHME

Ein persisches Sprichwort lautet: „Höflichkeit ist ein Kapital, das den reicher macht, der es ausgibt.“

Höflichkeit und gutes Benehmen setze ich voraus, wenn du mich kontaktierst.

Der einfachste Weg mit mir Kontakt aufzunehmen ist per Email.

Adressiere deine Nachricht an jane@dominaescort.net

In deiner Anfrage solltest du folgende Punkte erwähnen:

 

  • Deinen Namen

  • Datum, Uhrzeit & Dauer

  • Ort und Treffpunkt (Dominastudio, Hotel, Restaurant etc.)

  • Deine Vorlieben, eventuell Tabus

  • Wenn wir uns bereits kennen, erwähne das bitte!

 

ANRUFE NEHME ICH KEINE ENTGEGEN!!!

Am liebsten ist mir der Kontakt per Mail, SMS oder WhatsApp.

 

WISHLIST

Du willst mir eine Freude machen?

Mit einem Geschenk kannst du mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Ich liebe es, wenn du mir so deine Hingabe zeigst!

Bitte an jane@dominaescort.net adressieren oder persönlich überreichen.

INTERVIEW

INTERVIEW WITH FIORE AVVELENATO ABOUT MY LIFE AS A DOMINATRIX

Lady Jane is the undisputed boss of her clients, meet the extremely cool high-class dominatrix

Lady Jane is THE dominatrix from Munich. Yes, she is! She is not only a domina escort but also a fetish model and a “femme fatale”. The girl collaborates with international fashion brands such as Sian Hoffman, Patrice Catanzaro, Ludovica Martire – Made in Pain, Fräulein Kink and many others (@madameprovocateur666). She offers a range of several services to her clients: domination, nipple play, roleplaying, pet play, spitting, walk the dog, spanking, kidnapping, humiliation in public, anal, fisting, foot, trampling, crushing, erotic wrestling and so on. Lady Jane is slim with curves, extremely attractive thanks to her she-wolf glance. As a professional dominatrix she doesn’t do sex and blow jobs: her aim is to arouse without intercourse.

I asked my followers on Instagram and Facebook if they like to be dominated: the majority replied positively. […]

Continue reading. 

FAUXPAS BEI EINEM ESCORT DATE

Ich bestehe immer auf ein eigenes Bett während eines Escort Dates. So kann ich nachts in Ruhe schlafen. Ich teile mein Bett nicht. Natürlich habe ich nichts dagegen, wenn der Sklave auf dem Fußboden, an mein Bett gefesselt nächtigt. Dabei muss er aber mucksmäuschenstill still sein, denn ich hasse nichts mehr, als wenn mein Schönheitsschlaf gestört wird.

Mir ist bewusst, das es unbequem ist auf dem Boden zu schlafen, aber ich gewähre meinen Sklaven immer ein Kopfkissen und eine Decke. Somit ist ausreichend Komfort gegeben.

Ab und an unterläuft auch mir ein Fauxpas. Davon erzähle ich nun.

Eines Tages hatte ich ein Date mit einem Natursekt Liebhaber.

Ich hatte mein Hotelzimmer direkt gegenüber meines Escort Dates.

Wir hatten eine wunderbare Zeit zusammen und beschlossen spontan beim Frühstück noch einmal in seinem Zimmer zu spielen. Kurzerhand buchten wir einen Late Check-out und ich warf mich in meinem Zimmer in Schale. Ein kurzes Latexkleid und dazu heiße Lack Overknee Stiefel. Ich zog mir einen Bademantel über und spähte auf den Hotelflur. Die Luft war rein und so ging ich mit einer Reitgerte bewaffnet schnurstracks in das gegenüberliegende Hotelzimmer. Wir hatten eine ausgesprochen feuchte und wilde Session. Nach der Session duschte sich mein Sklave und ich wollte in mein Zimmer huschen, um das gleiche zu tun. Die Türe fiel hinter mir ins Schloss und ich eilte die wenigen Schritte hinüber, um in mein Zimmer zu gelangen.

Immer wieder hielt ich meine Zimmerkarte an den Türöffner, doch die Türe ließ sich einfach nicht öffnen. Ich fing an, an die Türe meines Sklaven zu klopfen, doch dieser hörte mich nicht, da er duschte.

Dann kam eine Putzfrau ums Eck und starrte mich von oben bis unten an. Während ich ihr meine Misere von der nicht funktionierenden Zimmerkarte erklärte, wanderten ihre Blicke immer wieder von meinem Bademantel auf meine Lack Overknees. Die Reitgerte hielt ich hinter meinem Rücken versteckt. Sie antwortete kühl, ich müsse an die Rezeption und mir eine neue Karte holen. Ich bat sie erneut, mir meine Zimmertüre aufzumachen, denn in diesem Outfit könne ich unmöglich an die Rezeption. Gottseidank hatte die Putzfrau erbarmen mit mir und öffnete mir endlich meine Türe zu meinem Zimmer.

Was habe ich daraus gelernt? Eine Zimmerkarte funktioniert nur bis zur regulären Check-out Zeit ;)

FOOD CRUSH FETISCH MIT NACKTEN FÜßEN

Food Crush

Ich sitze in sexy Unterwäsche und Pumps anbetungswürdig auf dem Thron, während du davor kniest und nur darauf wartest, mir das Stück Torte auf deinem Silbertablett servieren zu dürfen.

Ich möchte zunächst an der Schoko-Torte riechen und lecke lasziv darüber, während ich dir tief in die Augen blicke. Dann musst du die Torte zu meinen Füßen abstellen und mir aus meinen Pumps helfen. Ich drücke dir meine nackten gepflegten Füße ins Gesicht. Du inhalierst meinen geilen Duft und würdest am liebsten sofort an meinen göttlichen Füßen lecken, doch ich habe anderes mit dir vor.

Ich zerdrücke die Torte sinnlich mit meinem Fuß. Das Gefühl ist unbeschreiblich. Die Schokolade quillt zwischen meinen rot lackierten Zehen hindurch. Deine Geilheit steht dir ins Gesicht geschrieben. Es duftet wunderbar nach Schokolade und du wartest nur auf meinen Befehl meine Zehen endlich lecken zu dürfen. Nun ist es soweit, du musst meinen Fuß sauber schlecken! Bon Appetit! Ich wette, es ist dein geilstes Dessert ever!

Am liebsten mache ich Food Crush mit nackten Füßen. Hast du auch einen Food Crush Fetisch? Am meisten habe ich Spaß daran, Desserts zu crushen. Natürlich kann man auch Food Crush mit Sandalen, Pumps oder Stiefeln praktizieren. Let’s crush food!

NERVENKITZEL BEIM KIDNAPPING

Domina kidnappt Mann in München

Ich liege auf der Lauer und beobachte aus der Ferne meine Geisel. Ja, du hörst richtig! Heute kidnappe ich einen Wildfremden! Er läuft die Straße entlang. Vorbei an Münchens Rotlichtmeile. Bald ist er außer Sichtweite. Es ist helllichter Tag. Mein Motor läuft. Ich muss nun hinterher fahren, sonst verliere ich ihn aus den Augen. Ich möchte ihn auf den nächsten Metern schnappen!

Ausgerechnet jetzt kommt ihm eine Gruppe Bürohengste entgegen. Ich behalte die Umgebung im Auge und drossle die Geschwindigkeit meines Autos.
Die Bürohengste laufen an meinem Opfer vorbei.
Jetzt oder nie! Ich beschleunige, damit ich so schnell wie möglich auf der Höhe meines Opfers bin. Dabei ziehe ich mir eine Sturmhaube über. Ich bremse und bringe den Bus quietschend auf dem Gehweg vor einer Werkstatt zum Stehen. Ich springe hinaus und schnappe mir den Typen! Mit Würgegriff zerre ich ihn in meinen schwarzen Bus. Mir gehen 1000 Dinge dabei durch den Kopf. Hat mich jemand gesehen? Wird er sich wehren? Was ist wenn… ?

Doch dafür ist es jetzt zu spät. Alles ist bereits im Inneren des Kidnapping Fahrzeugs vorbereitet. An 4 Ösen fessle ich meine Geisel blitzschnell an allen Vieren. Ich verpasse ihm einen Knebel, obwohl er noch nicht einmal um Hilfe ruft. Ich muss ihn wohl ziemlich überrumpelt haben! Oder hat es ihm die Sprache verschlagen? ;)
Gerade als ich ihn sicher verpackt habe, klopft es an die Türe.
Beim Aussteigen ziehe ich die Sturmhaube vom Kopf und schließe die Türe schnell hinter mir. Vor dem Kidnapping Bus steht ein Kerl im Blaumann. Einer aus der Werkstatt! Er grinst und fragt frech, wie lange ich noch brauche. Ich lache lauthals und versichere ihm, das ich gleich davon fahre. Er wünscht mir viel Spaß! Na den werde ich auf alle Fälle haben, kontere ich. Ich hüpfe auf den Fahrersitz und düse davon, natürlich nur in der zulässigen Geschwindigkeit. Ich möchte ja nicht von der Polizei angehalten werden…


To be continued.

MY FIRST TIME IN A DUNGEON

When I visited a dungeon for the first time of my life, the other Ladies there gave me the feeling I did not belong to their world. In their eyes I was too young, too happy, too cute, too nice and not hard enough. But I just did my thing… I didn’t care. It’s so wrong to tell someone there is a set way to be a dominatrix! We are all individuals! I’m glad you like the girl next door with the natural dominance!

With Love, Lady Jane

CROSSDRESSER DINNER

Ein besonderer Abend steht bevor, als ich mir am späten Nachmittag meine schwarze Strumpfhose mit Animalprint anziehe und ein knielanges schwarzes Rollkragenkleid überstreife. Vormittags habe ich mir in einem Nagelstudio schon die Fingernägel rot lackieren lassen, denn ich will gepflegt und hübsch auftreten, wenn ich später in Begleitung von Lady Jane ein Sternerestaurant besuche. Es ist mein Geburtstag, den wir heute feiern werden! Ich bemerke ein Zittern meiner Hände und bin heilfroh, das ich nur meine Foundation selbst auflegen muss. Schon seit Jahren träumte ich davon, als Crossdresser in Frauenkleidung mich in die Öffentlichkeit zu wagen. Mit Lady Jane wurden meine Träume wahr.
Lady Jane wird sich bestimmt auch gerade in Schale schmeißen, denke ich mir, und stelle mir bildlich vor, welches von ihren geil geschnittenen Abendkleidern sie heute wohl tragen wird. Meine Nervosität steigt auf dem Weg zum vereinbarten Treffpunkt. Bildhübsch wie immer wartet Lady Jane bereits auf mich und übergibt mir sogar ein Geschenk! Sie schminkt mir noch schön die Partie rund um die Augen, malt meine Lippen rot und stylt meine blonde Perücke. Mein Styling passt nun auch. Kurze Zeit später betreten wir das italienische Sternerestaurant und geben unsere Mäntel an der Garderobe ab. Lady Jane sieht überaus elegant aus in ihrer weißen Bluse und dem schwarzen Smoking, den sie trägt. Ihre Haare trägt sie streng zurückgegelt. Nicht nur für mich sieht es nach einem „doppeltem“ Crossdressing aus. Auch das freundliche Servicepersonal muss sich kurz sortieren, aber die Rollen sind für diesen Abend verteilt, über Smoking und Abendkleid. So serviert der Kellner jeden Gang unseres Menüs zuerst mir. Die Zeit mit Lady Jane vergeht wie im Fluge, und ehe ich mich versehe wird das Dessert serviert. Während ich mich noch am Anblick meiner Nachspeise erfreue, zieht Lady Jane eine kleine Glasflasche aus Ihrer Handtasche. Vom Personal unbemerkt träufelt sie mehrmals mit einer Pipette eine goldgelbe Flüssigkeit über mein Dessert. Die Überraschung steht mir ins Gesicht geschrieben und Lady Jane lächelt mich vielsagend an. Da wird mir bewusst, dass es sich um Ihren köstlichen Champagner handelt. Ich unterrühre Lady Jane’s Essenz in das Zitrus-Mandarinen Sorbet und löffle es bis auf den letzten Tropfen von meinem Teller. Meine Herrin ist zufrieden und frägt mich, wie es denn schmeckt. „Es war vorzüglich, das Dessert mit dem gewissen Extra!“ Zur Belohnung darf ich auf dem Nachhauseweg noch den im Glasfläschchen verbliebenen Champagner trinken. Das Beste kommt immer zum Schluss!

Dieser Geburtstag wird mir für immer in Erinnerung bleiben. Was für ein Crossdresser Dinner!