NATURSEKT PARTY IN DER PRÄSIDENTENSUITE

Ein Treffen mit einem Musiker stand mir bevor. Es sollte ein unvergessliches Ereignis für ihn werden –

so sein Wunsch. Ich versprach ihm, das er diesen Abend nie wieder vergessen würde.

Ich fieberte diesem Termin schon unendlich lange entgegen. Nun war es endlich soweit.

Ich traf mich mit dem Klienten in seinem Hotel und wir speisten gemeinsam im Restaurant.

Mein Koffer wurde nach oben in die Suite gebracht.

Nach dem leckeren Dinner, (er bekam kaum einen Bissen herunter vor Nervosität!) gingen wir gemeinsam in die Suite. Als er die Türe öffnete, war ich beeindruckt von der Größe der Suite. Sie war prachtvoll.

Ein Flügel stand in der Mitte des Wohnzimmers. Ich fühle mich pudelwohl.

Der Musiker sagte, er habe eigens die Präsidentensuite für dieses spezielle Ereignis gebucht.

Ich befahl ihm, auf die Knie zu gehen und meine Füße zur Begrüßung zu küssen.

Dann musste er sich ausziehen und ich fesselte ihn nackt auf einen Sessel.

Daraufhin verließ ich die Suite und kehrte nach einigen Minuten mit meinen zwei heißen Freundinnen zurück. Als wir 3 vor ihm standen, konnten wir Ladies uns ein Lachen nicht verkneifen, denn seine Begeisterung war ihm sichtlich anzusehen.

Wir entledigten uns unserer Kleidung und begannen an Ort und Stelle ihn noch heißer zu machen.

Der Champagner floss in Strömen. Erst unsere Kehlen hinab und dann in seinen Mund.

Ja, er wollte jeden einzelnen Tropfen unseres Natursekts genießen! Kein Tropfen durfte vergeudet werden. Ich dachte anfangs, das schafft er nie! Doch er belehrte mich eines besseren. Mist! Mein extra Obolus war in Gefahr!

Ja, ich wettete mit ihm, das er es nicht schaffen würde, all unseren Sekt zu trinken. Ich sagte den Girls, sie sollen mehr trinken und ihm entgegnete ich, das wir drei ihn ersäufen werden. Doch er bekam einfach nicht genug! Ich war baff. Nun war es an der Zeit mein Ass im Ärmel zu ziehen! Mit mir spielen ist schließlich wie spielen im Kasino.

Das Kasino & ich … wir gewinnen immer! Ich holte 6 eineinhalb Liter Ice Tea Flaschen aus meinen Koffer.

Alle schauten verdutzt, nur ich lachte! Es war natürlich kein Ice Tea in den Flaschen, sondern kühler Natursekt, den ich die letzen Tage gesammelt habe.

Ich zog ihm einen Junggesellen Helm auf und schüttete den Natursekt in die Behälter, die links und

rechts am Helm befestigt waren. Zwei Schläuche führten von den Behältern direkt in seinen Mund.

Nun war es an der Zeit zu saufen! Wir Girls feuerten ihn an und lachten. Er stammelte, das dies Beschiss sei!

Es erregte unseren Sklaven allerdings so sehr, das wir unseren Spass mit ihm hatten, das er einen gewaltigen Orgasmus erlebte. Er hatte nur eine Flasche austrinken können.

Das Fazit: ich hatte es wieder einmal geschafft, wenn auch mit faulen Tricks!

Nach der heißen Dusche, setzte sich unser Sklave im Bademantel an den Flügel und trällerte uns vor.

Ja, wir bekamen unser eigenes Konzert! Was für ein außergewöhnliches Erlebnis!

 

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *