BIZARRES DINNER IM STERNE-RESTAURANT

Bizarres Dinner

Wer noch nie in den Genuss von einem Gaumen-Orgasmus gekommen ist, dem rate ich dringend einen Besuch in einem Sterne-Restaurant. In München gibt es zahlreiche Sterne-Restaurants und ich habe schon eine ganze Menge davon besucht. Der letzte Besuch war jedoch sehr speziell!

Ich habe mich mit einem gutaussehenden Mann zu einem bizarren Dinner in einem der Sterne-Restaurants verabredet. Ich trug ein elegantes Designer Minikleid mit Plateau High Heels. Ben, meine Begleitung, trug einen schicken Anzug mit Krawatte.

Wer sich mit mir in der Öffentlichkeit trifft, sollte wissen, was ich für eine Wirkung auf unsere Mitmenschen habe. Ich bin eine junge und über die Maßen schöne Frau mit einer tollen und fröhlichen Ausstrahlung. Wenn ich in einen Raum voller Menschen trete, werde ich stets mit offenen Mündern angestarrt. Sowohl Männer, als auch Frauen schauen mir hinterher. Wen diese neidvollen Blicke antörnt, sollte mich unbedingt buchen.

Gutaussehende charmante Kellner bedienten uns an diesem verregneten Sommerabend.

Wir entschieden uns für das 7-Gang-Menü. Den Auftakt des Essens machten verschiedene Amuse-Bouches, so genannte Gaumenfreuden. Also das Vorspiel auf dem Weg zum Gaumen-Orgasmus.

Ein Gang nach dem anderen wurde serviert. Jeder einzelne Bissen war eine Offenbarung. Während ich die Gabel lasziv zu meinem Mund führte und meiner Begleitung tief in die Augen schaute, griff ich mit der linken Hand in meine Handtasche.

Ich betätigte still und heimlich die Fernbedienung, die ich dort versteckt hielt und die Vibration setzte ein.

Fernbedienung? Vibration? Fragt ihr euch sicherlich. Ich habe Ben zuvor auf dem Rücksitz seiner Limousine übers Knie gelegt und ihm einen Plug in den Po gesteckt, dessen Vibration ich per Fernsteuerung bedienen kann. Auf diese Art und Weise lässt sich der Plug an- und ausstellen und die Vibration in verschiedenen Rhythmen anwählen. Die Augen meiner Begleitung wurden größer, als die Vibration einsetzte. Er stöhnte leise auf. Ich sagte, das das ein geiles Gefühl sei, Macht über ihn zu haben und das er sich heute zusammenreißen muss. Niemand sollte Wind von unserem bizarren Dinner bekommen. Da uns die anderen Genussmenschen und die Kellner nicht aus den Augen ließen, war es ziemlich aufregend!

Ich hatte das ganze bizarre Dinner über viel Spass mit meiner Fernbedienung und für meine Begleitung war es ein noch aufregenderes Erlebnis, schließlich wusste er nie, wann er mit der Vibration rechnen konnte.

Er bestellte gerade einen Weißwein, als die Vibration einsetzte. Nur für eine Sekunde verlor er den Faden, er räusperte sich und bestellte, als wenn nichts gewesen wäre. Als der Hauptgang, der 6. Gang serviert wurde, bat ich ihn mir sein leeres Rotweinglas zu reichen. Ich war, um ganz ehrlich zu sein, selbst tierisch nervös, als ich das Glas unter dem Tisch verschwinden ließ. Das lange Tischtuch verborg, was sich darunter abspielte.

Kurz darauf übergab ich meiner Begleitung das mit Natursekt gefüllte Rotweinglas und ich prostete ihm zu. In null Komma nichts trank er das Glas aus, denn der Kellner war gerade auf dem Weg zu unserem Tisch, um die Teller abzuräumen. Der Kellner fragte, ob alles recht war. Ben sagte, „es sei das Köstlichste was sein Gaumen heute bekommen habe“ und zu mir gewandt fügte er hinzu „und bekommen wird“.

Wir lachten gemeinsam. Die Reihe der Desserts, die nun aufgeführt wurden, verpassten uns einen regelrechten Gaumen-Orgasmus!!!

Ich muss nicht erwähnen, dass wir unser bizarres Dinner in vollen Zügen zelebrierten.

Comments ( 2 )

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *