EIN LEBEN IN KEUSCHHEIT

Wildes Kopfkino

Nach einem Jahr Eingewöhnung mit einem handelsüblichen Keuschheitskäfig, nahm ich diesen im Beisein von Lady Jane ab und streifte mir den maßangefertigten Cage über, wie ein Kondom, nur aus Edelstahl. Die beiden mitgelieferten Schlüssel nahm Lady Jane an sich und seitdem habe ich die Schlüssel nicht mehr gesehen.

Was auch nicht nötig sei, denn die Zeiten in denen ich zum Orgasmus aufgeschlossen wurde, die sind nun endlich vorbei, betont Lady Jane. Außerdem sollte ich inzwischen in der Lage sein, ein ganzes Jahr lang ohne Orgasmus durchzustehen.

Das hörte sich nach Kopfkino an, nach ziemlich wildem Kopfkino.

Viele Jahre, lange bevor ich Lady Jane kennengelernt habe, da habe ich mir sehr oft vorgestellt, wie geil es wohl wäre, wenn eine dominante Frau die absolute Kontrolle über meine sexuellen Aktivitäten übernimmt. Dabei geht es in erster Linie um das Gefühl des Ausgeliefertseins und der tiefen Hingabe, das mich berauscht.

Erst allmählich begreife ich, dass Lady Jane genau das vor hat, nämlich meine verrückte Fantasie in die Tat umzusetzen. Dabei wählt Lady Jane schon seit langem meine Sexpartner aus, aber bislang war das immer verbunden mit geilem Abspritzen meinerseits.

Das Jahr 2020 wird mir nicht nur wegen Corona in Erinnerung bleiben, sondern weil das Jahr 2020 bisher völlig abstinent für mich verläuft. Ich könnte abspritzen vor Geilheit während ich diese Zeilen schreibe.

Mein Leben in Keuschheit hat längst begonnen.

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *